Die intelligente Einlage

Haben Sie chronischen Fuß-, Knie-, Hüft-, Rücken- oder Schulter- Nackenbeschwerden?

Die intelligente Einlage
Was ist die intelligente Therapieeinlage“?

Bei der intelligenten Einlage handelt es sich um eine Aktiveinlage aus dem podoorthesiologischen Bereich. Podo ist die Abkürzung von Podologie und setzt sich aus den griechischen Worten Pos, Podos (= der Fuß) und Logos (= die Lehre) zusammen und bedeutet somit die Lehre vom Fuß.
Bei der Therapieeinlage handelt es sich nicht um eine mechanische Korrektur (herkömmliche Einlage), sondern um eine therapeutische Langzeitmaßnahme. Treten Fußfehlstellungen auf, verliert der Körper seinen Halt. Dies ist vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses. Entstehen Risse an einem Haus, so können diese repariert werden. Das löst jedoch nicht die Ursache der Risse. Das heißt, das Fundament (Ihre Füße) muss korrigiert werden, um die Stabilität wieder herzustellen und Fehlspannungen vorzubeugen.

Konventionelle orthopädische Einlagen stützen das Fußskelett. Ganz anders ist das bei podoorthesiologischen Einlagen. Sie stimulieren durch kleine Druckpolster gezielt Muskelgruppen.

Wie unterscheidet sich die intelligente Therapieeinlage von einer orthopädischen Schuheinlage?

Die orthopädische Schuheinlage hat die Aufgabe, unsere Füße zu stützen, dämpfen, führen   und zu entlasten. Diese werden anhand eines statischen (stehend oder sitzend) Fußabdrucks für Ihre Füße gefertigt.
Doch wie verhält sich der Fuß beim Laufen? Bei der intelligenten Therapieeinlage wird sowohl die Stand- als auch die Laufphase (statisch/dynamisch) berücksichtigt. Diese Daten fließen in die Berechnung zur Einlagenkonstruktion mit ein. Das ist einer der Faktoren, die unsere Therapieeinlagen zu einer ganzheitlichen und individuellen Einlage machen.

Was bedeutet Propriozeption?

Propriozeptive Elemente verbessern die Körperwahrnehmung. Als Propriozeption bezeichnet man die Rezeptoren der Tiefensensibilität. Sie gewährleisten die Wahrnehmung der Stellung und Bewegung des Körpers. Durch sie gelangen Informationen über Muskelspannung, Muskellänge, Gelenkstellung und Bewegung in das Gehirn, wo diese unbewusst verarbeitet werden. Propriozeptoren sind unter anderem im Kopf, im Becken und in den Füßen. Sie senken oder steigern den Muskeltonus der Fußmuskeln und Sehnen. Dadurch beeinflussen sie muskuläre Bewegungsketten. Entsprechend gelingt es, Spannungsregulierungen in den verschiedenen Muskelketten des Körpers zu erzielen. Mit dem Erfolg, dass sich die Körperstatik verbessert, Schmerzen gelindert oder sogar gänzlich beseitigt werden.

Was kann die intelligente Therapieeinlage für meinen Rücken oder im Allgemeinen tun?

Wie soeben beschrieben, bewirkt die Therapieeinlage eine Haltungsverbesserung und wirkt spannungsregulierend. Das ist ein wichtiger Bestandteil zur Verbesserung von chronischem Rückenleiden oder verschiedenen Beschwerden des Bewegungsapparates (Knie, Hüfte, Füße). Mit der vom Arzt gestellten Diagnose analysieren wir mittels ganzheitlicher Gang- und Bewegungsanalyse alle relevanten Faktoren in einer ausführlichen Anamnese und erstellen daraus ein individuelles Fuß- und Haltungsprofil. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf neueste Messverfahren, sondern kombinieren diese mit langjähriger Erfahrung unseres Teams in Bezug auf Körperhaltung und Bewegungsabläufe. Knie, Hüfte, Rücken, Schulter und Nacken fallen dabei genauso ins Gewicht wie die Füße selber. Alles in unserem Körper hängt miteinander zusammen und beeinflusst sich entsprechend gegenseitig.

Indikationsliste

Die Symptomatiken sind so vielfältig, individuell und miteinander gekoppelt, dass sie nicht alle aufgezählt werden können. Hier  ein paar Beispiele:

  • Beschwerden im Schulter-Nacken-Bereich
  • Beschwerden im Bereich des Rückens
  • Beschwerden im Bereich Becken/Hüfte/Knie/ Fuß
  • Beckenschiefstand/Beinlängendifferenz
  • Gonarthrose/Arthritis, Coxarthrose/Arthritis
  • Fersensporn/Achillessehnenschmerzen
  • Hallux valgus Fußfehlstellungen
  • Rheuma/Gicht
  • Valgus/Varus Kniestellung
  • u.v.m.